Archiv « DasLetzte.blogsport.de

Archiv für Januar 2009

Label „Erik & Sons“ – same style, same shit

Informationen vom AntifaRechercheTeam Dresden

Neben der rechten Marke „Thor Steinar“ existiert seit geraumer Zeit ein weiteres Label im Gemischtwarenhandel des rechten Lifestyles. Bedient wird dasselbe Marktsegment: „nordisch, mythisch, rechts, gewalttätig“. Inzwischen dürfen Kleidungsstücke von „Erik & Sons“ – ebenso wie von „Thor Steinar“ – bei Ebay nicht mehr angeboten werden. „Erik & Sons“ stammt ebenfalls aus Königs-Wusterhausen und wird durch ehemalige Mitarbeiter der Firma „Mediatex GmbH“, also der Herstellerfirma von „Thor Steinar“, vertreten. Die Markenrechte für „Erik an Sons“, „Erik & Sons“ und „Erik & Sons Viking Brand“ liegen seit der Anmeldung im November 2006 bei Dr. Petra Maier, die Eintragung beim Deutschen Patent- und Markenamt wurde am 30. März 2007 veröffentlicht. Seit dem 30. April 2008 ist Udo Siegmund als Inhaber für alle Varianten eingetragen, der inzwischen auch Inhaber des Onlinehandels ist. Udo Siegmund besuchte am 30. Juli 2005 ein Konzert der Neonaziorganisation „Nationalsocialistisk Front“ (NSF) im schwedischen Travad. Vor einigen Jahren hatte er die Homepages von „Thor Steinar“ angemeldet. Später trat er als stellvetretender Geschäftsführer einer schwedischen Firma „Ronnytex AB“ auf, zu deren undurchsichtigen Firmengeflecht auch die Firma „Sinotexes AB“ (Schweden) und die „Skytec Outlets GmbH“ (Berlin) zählen, welche verantwortlich für den online Outletstore von „Thor Steinar“ zeichneten. Eine weitere Spur von „Erik & Sons“ führt zu Hans-Jürgen Neu nach Völkenroth im Hunsrück und zu dessen Firmen „HJN Outdoor-Products“ und „Danneland GmbH“. Auf ihn war zunächst die Internetadresse von „Erik & Sons“ registriert und seine Firmen tauchten als Bestelladressen für die Marke auf. In seinem Outdoor-Laden verkaufte er nicht nur die rechte Kleidung sondern auch Teleskopschlagstöcke und schwarz-weiß-rote Fahnen. (mehr…)