Zwickau: 120-facher Protest gegen rechten Szeneladen « DasLetzte.blogsport.de

Zwickau: 120-facher Protest gegen rechten Szeneladen

Demo durch Zwickau verläuft friedlich – Fünf Störer nach Flüssigkeits-Attacken festgenommen

Zwickau. Weitestgehend störungsfrei ist am Samstagnachmittag in Begleitung einer 150 Mann starken Polizeiaufgebots in Zwickau die Demonstration des „Aktionsbündnisses Ladenschluss“ gegen den rechtsextremen Szeneladen „The Last Resort“ in der Zwickauer Innenstadt abgelaufen. Laut Polizei nahmen rund 120 Demonstranten an dem Protestzug teil. Die kamen vorwiegend aus der autonomen Szene, darunter viele Zugereiste, sowie aus Gewerkschaftskreisen und Politik. So marschierten die Bundestagsabgeordneten Sabine Zimmermann (Linke) und Andreas Weigel (SPD) sowie Ehrenbürger Erwin Killat (Bündnis 90/Grüne) auf der 3,7 Kilometer langen Route mit. Sie führte vom Hauptbahnhof auf verschlungenen Wegen über Moritzstraße, Georgenplatz, Magazinstraße, Schumannplatz, Bosestraße und Katharinenstraße zum Hauptmarkt – vorbei am Bürgerbüro des Ex-NPD-Landtagsabgeordneten und Stadtrats Peter Klose an der Stiftstraße. Dort verhinderte die Polizei das Aufeinandertreffen von den Versammlungsteilnehmern und rund 60 Störern aus der rechten Szene.

Zu einem Zwischenfall kam es gleichwohl wenige Meter weiter an der Ecke Werdauer Straße. Vermummte Personen warfen dort aus dem Obergeschoss eines leer stehenden Gebäudes mehrere mit einer Flüssigkeit gefüllte Beutel auf die Demonstranten. Polizisten stürmten sofort das Gebäude und nahmen fünf Personen, die der rechten Szene zuzuordnen sind, vorläufig fest. Gegen die Männer im Alter von 19 bis 26 Jahren ermittelt nun das Dezernat Staatsschutz wegen gefährlicher Körperverletzung. Überdies kündigte auch Ko-Organisator Uwe Adamczyk an, Anzeige gegen die Beutelwerfer erstatten zu wollen. Ein von der noch nicht näher identifizierten Flüssigkeit getroffener 19-Jähriger klagte laut Polizei anschließend über Hautreizungen. Bei der Durchsuchung des Gebäudes durch die Polizei wurden darüber hinaus noch mehrere Wurfgeschosse festgestellt. Der weitere Aufzug und die Abschlussveranstaltung auf dem Hauptmarkt verliefen ohne besondere Vorkommnisse.

Nach den ursprünglichen Absichten des Aktionsbündnisses, so Organisator René Hahn, hatte die Demonstrationsroute direkt an dem rechten Szeneladen an der Kreisigstraße vorbei führen sollen. Im Zuge des Genehmigungsverfahrens musste das Bündnis die Streckenführung jedoch ändern.

Quelle:
Torsten Kohlschein/ Freie Presse – Zwickauer Zeitung/ 21.09.2009

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • MySpace
  • del.icio.us
  • Google Bookmarks
  • MisterWong.DE
  • Reddit
  • RSS