Zum Zweiten: „Brachiale“ Mode zieht in der Innenstadt ein « DasLetzte.blogsport.de

Zum Zweiten: „Brachiale“ Mode zieht in der Innenstadt ein

Zwickauer Label eröffnet Geschäft am Dr.-Friedrichs-Ring – Erster Versuch in Innerer Plauenscher gescheitert – Aktionsbündnis plant Protest

Zwickau. Das Zwickauer Mode-Label „Brachial“ hat nun offenbar doch ein Geschäft in bester Citylage gefunden. Die umstrittene Marke wird voraussichtlich ab März neben der Penzler-Villa am Dr.-Friedrichs-Ring zu kaufen sein. „Der Mietvertrag steht“, sagt Kurt Fliegerbauer, dessen Lebensgefährtin Silke Kunstmann das Haus gehört, auf Nachfrage der „Freien Presse“.

Allzu genau hat seine Hausverwaltung den neuen Mieter, „eine Textilfirma“, demnach nicht in Augenschein genommen. Dass die „brachiale“ Mode auch gern in der rechten Szene getragen wird und der Verein Roter Baum mit der Eröffnung einen neuen Anlaufpunkt der Nazi-Szene in der Stadt befürchtet, ist Fliegerbauer nach eigener Aussage nicht bekannt. Einen Rückzug wie beim ersten Versuch, als Brachial-Geschäftsführer Mario Hoffmann einen Laden direkt in der Inneren Plauenschen Straße anmieten wollte, ist bei Anlauf Nummer 2 wohl nicht zu erwarten. „Wenn der Mietvertrag unterschrieben ist, ist er unterschrieben“, so Fliegerbauer.

Hoffmann selbst war trotz mehrerer Versuche telefonisch nicht zu erreichen. In früheren Äußerungen hatte sich der Unternehmer stets gegen den Vorwurf gewehrt, seine Marke gehöre zur rechten Szene. Vielmehr ordne er das Label der Biker-Szene zu, daher der betont maskuline Name. Laut sächsischem Verfassungsschutz bedient das Label aber auch einen Kundenstamm im rechtsextremen Spektrum. Ein Umstand, gegen den „Brachial“ zumindest offensiv nichts unternimmt. Auch René Hahn will das Argument der „missbrauchten Marke“ nicht gelten lassen. „Die Marke ist zwar nicht eindeutig zuzuordnen, ist mit ihrem Gründer Ralf Marschner aber in der rechten Szene zu verorten. Auch ist die Marke in einschlägigen Läden zu bekommen“, meint der Vorsitzende des Roten Baum und Linke-Stadtrat. Er warnt daher vor einem Anziehungspunkt für die rechte Szene mitten in der City. Zusammen mit einem Ladenschlussbündnis, das im September bereits gegen den Last Resort Shop an der Kreisigstraße demonstrierte, will René Hahn auch weiterhin gegen den „rechten Lifestyle“ in Zwickau mobil machen.

Quelle:
Claudia Drescher/ Freie Presse – Zwickauer Zeitung/ 17.02.2010

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • MySpace
  • del.icio.us
  • Google Bookmarks
  • MisterWong.DE
  • Reddit
  • RSS