Archiv « DasLetzte.blogsport.de

Archiv der Kategorie 'NEWS-lokal'

Mitarbeiter des Neonaziladens greift Jugendliche an

Zwickau. „Wir wollten die Bürger und Bürgerinnen der Stadt über die Machenschaften der Mitarbeiter und die Klamotten, die im „Eastwear“ verkauft werden aufklären.“, so einer der Jugendlichen, die am vergangenen Samstag in der Kreisigstraße Infoblätter an Passant_innen verteilten.

Das Geschäft vertreibt eindeutig neonazistische Artikel, wie z.B. Kleidung und DVDs. Während der ursprüngliche Begründer des Ladens aus dem Umfeld des verbotenen „Blood an Honour“ Netzwerkes stammt, hat sich die inhaltliche Ausrichtung auch nach Betreiberwechsel bis heute nicht verändert und stellt einen wesentlichen Anlaufpunkt für die Zwickauer und sächsische Neonaziszene dar. Unter Nazis beliebte Kleidungsmarken wie „Thor Steinar“ und „Brachial“ werden hier verkauft.

Die Jugendlichen konnten nur kurze Zeit Informationsblätter über die Ausrichtung des Geschäftes verteilen. Der Betreiber des Ladens, Marco H., und Mitarbeiter Michael S. wurden auf die Jugendlichen aufmerksam und kamen aus dem Geschäft. Inhaber Marco H. schlug erst einem Jugendlichen mit der flachen Hand ins Gesicht und verletzte im weiteren Verlauf einen anderen durch einen Faustschlag im Gesicht. (mehr…)

Hintergrund: Die Firma „Brachial“ aus Zwickau

Die Marke „Brachial“ wird, zumindest in Zwickau, vorwiegend von Neonazis getragen. Diese werden durch eine starke Betonung von Männlichkeit, Stärke und nicht zuletzt auch Gewalt im Markenimage in besonderem Maße angesprochen. Zudem agiert die Firma als Sponsor im Bereich der „Fight Club“-Veranstaltungen, welche ebenfalls in extrem rechten Kreisen äußerst beliebt sind. Der Verkauf der Marke „Brachial“ erfolgt überdurchschnittlich stark durch Läden der extrem rechten Szene. Dadurch wird diese indirekt an den Verkaufserlösen beteiligt. Die Gründung der Marke geht mutmaßlich auf einen einschlägig vorbestraften Neonazi zurück. Trotz anhaltender Vorwürfe gab es bis heute keine Distanzierung der Firma „Brachial“. (mehr…)

Zum Zweiten: „Brachiale“ Mode zieht in der Innenstadt ein

Zwickauer Label eröffnet Geschäft am Dr.-Friedrichs-Ring – Erster Versuch in Innerer Plauenscher gescheitert – Aktionsbündnis plant Protest

Zwickau. Das Zwickauer Mode-Label „Brachial“ hat nun offenbar doch ein Geschäft in bester Citylage gefunden. Die umstrittene Marke wird voraussichtlich ab März neben der Penzler-Villa am Dr.-Friedrichs-Ring zu kaufen sein. „Der Mietvertrag steht“, sagt Kurt Fliegerbauer, dessen Lebensgefährtin Silke Kunstmann das Haus gehört, auf Nachfrage der „Freien Presse“.

Allzu genau hat seine Hausverwaltung den neuen Mieter, „eine Textilfirma“, demnach nicht in Augenschein genommen. Dass die „brachiale“ Mode auch gern in der rechten Szene getragen wird und der Verein Roter Baum mit der Eröffnung einen neuen Anlaufpunkt der Nazi-Szene in der Stadt befürchtet, ist Fliegerbauer nach eigener Aussage nicht bekannt. Einen Rückzug wie beim ersten Versuch, als Brachial-Geschäftsführer Mario Hoffmann einen Laden direkt in der Inneren Plauenschen Straße anmieten wollte, ist bei Anlauf Nummer 2 wohl nicht zu erwarten. „Wenn der Mietvertrag unterschrieben ist, ist er unterschrieben“, so Fliegerbauer. (mehr…)

Vortrag: »New Style, Old Shit! – Moderner Rechtsextremismus«

Vortrag und Diskussion mit der Politikwissenschaftlerin Ellen Esen
Samstag, 24. Oktober 2009, 18:00 Uhr
BPM-Club, Äußere Dresdner Straße 50, 08066 Zwickau

Ein neuer, moderner Rechtsextremismus ist auf den Plan getreten, der sehr subtil und dennoch aggressiv um Anhänger wirbt. Jugendliche werden geködert mit kostenlosen Musik-CDs, Comics, interaktiven Websites, Konzerten und dem Versprechen von „Action“. Selbst Demonstrationen kommen als Event mit Unterhaltungswert. Rechtsextreme Aktivisten verhüllen menschenverachtende Vorstellungen in Andeutungen und verbannen einschlägige Symbole zugunsten unverdächtiger Codes. Nazi-Kameradschaften nennen sich „Autonome Nationalisten“ oder „Nationale Sozialisten“ und übernehmen Ästhetik und Aktionsformen der „linken Szene“. (mehr…)

Zwickau: 120-facher Protest gegen rechten Szeneladen

Demo durch Zwickau verläuft friedlich – Fünf Störer nach Flüssigkeits-Attacken festgenommen

Zwickau. Weitestgehend störungsfrei ist am Samstagnachmittag in Begleitung einer 150 Mann starken Polizeiaufgebots in Zwickau die Demonstration des „Aktionsbündnisses Ladenschluss“ gegen den rechtsextremen Szeneladen „The Last Resort“ in der Zwickauer Innenstadt abgelaufen. Laut Polizei nahmen rund 120 Demonstranten an dem Protestzug teil. Die kamen vorwiegend aus der autonomen Szene, darunter viele Zugereiste, sowie aus Gewerkschaftskreisen und Politik. So marschierten die Bundestagsabgeordneten Sabine Zimmermann (Linke) und Andreas Weigel (SPD) sowie Ehrenbürger Erwin Killat (Bündnis 90/Grüne) auf der 3,7 Kilometer langen Route mit. Sie führte vom Hauptbahnhof (mehr…)